Antrag Skatepark für die Ehninger Kinder und Jugendlichen vom 14.12.2014

Antrag zum Haushaltsplan 2015

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Unger,
die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen und Aufwind beantragt
  • eine erneute ergebnisoffene Standortsuche für einen Skatepark für die Ehninger Kinder und Jugendlichen

  • Bereitstellung des Betrages über 80.000 EUR im Haushaltsplan 2015

Begründung:
23 % der Jugendlichen haben bei der Online-Befragung JugendBeWegt angegeben, dass ihnen ein Skatepark besonders wichtig ist. Die Halfpipe wurde mit dem Bau der Bühlallee bis heute nicht ersetzt, den Kindern und Jugendlichen fehlt ein geeigneter wohnortnaher Platz zum Skaten und Biken.
Der Vorplatz an der Turn- und Festhalle ist im Nachhinein nun doch nicht als Übergangslösung geeignet. Es wurden wie erwartet erhebliche Mängel am Mauerwerk und an den Bänken dokumentiert, nach dem die Skater dort mit Erlaubnis der Verwaltung grinden und Sprünge einüben.
Ein Geräuschgutachten hat bereits belegt, dass Emissionswerte unterhalb der Grenzen liegen, selbst in den besonders geschützten Zeiten, wie Sonn- und Feiertagen und in den Nachststunden. Eine geräuscharme Pool-Anlage würde die Emissionwerte nochmals erheblich verringern. Auf dieser Basis können bereits diskutierte Standorte wieder in Betracht kommen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel